Abstammungs- und Leistungsdaten

Es ist nicht nötig, einmal die Ablammungen nur mit dem Datum einzutragen und auf einem weiteren Zettel dieselben Ablammungen mit den Ohrmarken der Lämmer bzw Kitz. Denn in diesem Fall werden die Lammungen zweimal eingetragen und scheinen dann im Herdebuch doppelt auf.

Wenn Sie Lämmer nicht behalten und diese sofort in die Mast gehen, dann brauchen Sie die Tiernummern nicht bei uns zu melden und somit werden diese nicht auf den Formularen eingetragen. Es ist jedoch notwendig, dass Sie die Ablammung melden, weil dies ein wichtiges Kriterium für die Zuchtwertleistung der Mutter ist.

Je genauer die Formulare ausgefüllt werden, desto verständlicher ist es für mich, und die Daten der Tiere werden richtig eingetragen.
Hiermit eine kurze Erklärung:

Ganz oben ist ein Kästchen in welches die Rasse eingetragen wird:

Schafe:

  • TB = Tiroler Bergschaf
  • SB = Schwarzbraunes Bergschaf
  • JU = Jura Schaf
  • SN = Schwarnznasen
  • VS = Villnösser Brillenschaf
  • SC = Schnalser Schaf
  • ST = Steinschaf
  • SU = Suffolk

Ziegen:

  • BE = Bunte Deutsche Edelziege
  • PZ = Passeirer Gebirgsziege

Darunter ist Platz für die Mitgliedernummer und den Namen des Besitzers. Wer seine Mitgliedernummer nicht weiß, ist gebeten seine genaue Adresse hinzuschreiben, weil einige Namen zwei- und dreimal vorkommen.

In den Spalten ist das einzutragen, was in der Tabelle ganz oben steht:

1. Spalte: Die Nummer der Ohrmarke der Mutter 2. Spalte: Das Datum der Ablammung 3. Spalte: Die Anzahlder geborenen Lämmer

Bei Zucht der Lämmer / Kitz:

4. Spalte: Ohrmarke des 1. Lammes, bei Zucht 5. Spalte: Das Geschlecht des 1. Lammes, bei Zucht 6. Spalte: Ohrmarke des 2. Lammes, bei Zucht 7. Spalte: Das Geschlecht des 2. Lammes, bei Zucht 8. Spalte: Ohrmarke des 3. Lammes, bei Zucht 9. Spalte: Das Geschlecht des 3. Lammes, bei Zucht 10.Spalte: Die Nummer der Ohrmarke des Vaters

Spalte 1, 2 und 3 sind also immer auszufüllen!

Abstammungs- und Leistungsdaten Leistungs und Abstammungsdaten Formular download